Mein persönlicher Werdegang

Ich bin 1963 in einem kleinen Ort nahe Aachen geboren und habe meine ersten 28 Lebensjahre in der dortigen Städteregion verbracht. Schon in meiner Aachener Zeit habe ich als freier Fotojournalist für lokale Zeitungen Reportagen fotografiert, vornehmlich für die Wochenendausgaben. 

1991 bin ich an den Niederrhein gezogen, wo ich seitdem sesshaft bin. Wir haben eine Familie gegründet, mittlerweile sind unsere beiden Kinder aus dem Haus. Seit 2009 bin ich selbständiger Fotograf im Hauptberuf, vornehmlich mit den Schwerpunkten Hochzeitsfotografie und Fotografie für gewerbliche Auftraggeber.

Meine Philosophie

Vorab vielleicht einige wichtige Sätze, die mein Verhältnis zur Fotografie gut beschreiben:

Ich fotografiere nicht, ich schaffe Erinnerungen!

Ein Foto muss man sich in groß ansehen!

Lieblingsfotos gehören an die Wand - oder in ein Album!

Alles ist schön, was man mit Liebe betrachtet!.

Axel fotografiert seit 2007 Hochzeiten und zählt damit zum Urgestein der deutschen Hochzeitsfotografenszene in der begleitenden Hochzeitsreportage. Ursprünglich aus der  Zeitungsfotografie kommend, hat er den fotojournalistischen Ansatz in der Hochzeitsfotografie mit geprägt und sich über die Jahre überregional einen Namen gemacht. Er ist Mitglied einiger renommierter deutscher und internationaler Fotografenvereinigungen und dort auch mehrfach ausgezeichnet und prämiert. Er fotografiert Hochzeiten deutschlandweit und international.  Seine Hochzeits- und Paar-Fotografie hat ihn schon in einige Länder der westlichen Welt geführt.

Sein klarer, fokussierter Stil ist gekennzeichnet von authentischen, emotionalen Momenten und von Paarportraits in oftmals größer angelegten Kompositionen.

Axel über sich selbst: "Ich bin kein Freund von vergänglichen Trends. Boho und Vintage, neue Modestile sind ja generell ok. Aber die Fotos immer gleich, in der Nachbearbeitung immer den gleichen Filter drauf, braun und grün rein, Rest-Sättigung raus, nur weil es gerade in ist? Alles sieht gleich aus. Leute, wo bleibt Eure Individualität? Das ist nicht meine Fotografie!"

Liebe ist zeitlos, meine Fotografie auch. Und damit meine ich nicht altmodisch.

Befreundete Fotografen über Axel: „Deine Fotos sind laut, sie haben viel zu sagen, vieles erschließt sich erst auf den zweiten oder dritten Blick.” – „Du machst Dinge, wie ich sie nicht machen würde, daran würde ich gar nicht denken. Das finde ich cool!“ - „Deine Perspektive ist eine komplett andere. Bin ich oben, bist du unten. Eine ganz andere Sicht auf die Dinge!"

Axel über seinen Stil:


Hin und wieder fragt mich ein Brautpaar oder Fotograf: In welchem Stil fotografierst du eigentlich? Meist antworte ich dann: In meinem eigenen.

Stil oder Trend?

Ganz ehrlich, ich möchte mich auch nicht wirklich einem Stil zuordnen lassen. Modetrends beeinflussen die Fotografie schon viel zu viel, seht Euch doch nur die Entwicklungen in Richtung Vintage- und Boho-Hochzeitsfotografie an. Mag sein, dass es daran liegt, dass ich nicht mehr 25 bin, aber ich bin viel zu individuell unterwegs, als dass ich mich einem Trend vollkommen unterwerfen würde.

Wie sieht denn Dein Stil aus?

Farblich bin ich recht kräftig unterwegs, blau und grün mag ich mehr als gelb. Meine Fotos haben schon seit Jahren oft einen deutlich härteren, dreidimensionaleren Touch. Daran kann man meine Bilder recht gut wieder erkennen. Auch inhaltlich ordnet man meine Fotos und Hochzeitsreportagen mir oft recht schnell zu: Denn ich bin sehr am Verhältnis, an der Interaktion meiner Brautleute zueinander und zu ihrem Umfeld interessiert. Und die Beziehung meiner Beiden findet sich in meinen Hochzeitsfotos immer wieder. Meine Brautpaare agieren miteinander, sie stehen nur selten bedeutungslos in der Gegend rum (das kann aber auch schon mal passieren)

Axel zu Posing


Befreundte Hobbyfotografen und Kollegen, und natürlich EX-Brautpaare sagen über mich, dass es mir hervorragend gelingt, meine Paare im Shooting natürlich aussehen zu lassen. Ohne dass es groß geposed oder gestellt aussieht. Meine Fotos sind natürlich, das Paar ist in dieser Situation authentisch und realistisch getroffen.

Ich lege großen Wert darauf, dass Ihr so fotografiert werdet wie ihr seid. Nicht so wie ich Euch sehen möchte. Ich versuche grundsätzlich mir Euren Stil zu erschließen!
Das darf allerdings ruhig gut aussehen, insofern "pimpe" ich Eure Haltung miteinander gerne ein bisschen. Ob das schon Posing ist? Wohl eher nicht. Eher Haltungskorrekturen.

Was mich reizt?


Ich würde gerne noch mehr in schwarz-weiß arbeiten, eine ganze Hochzeit einmal in SW, das wäre noch ein Traum.

Auszeichnungen & Mitgliedschaften

Axel hat sich erfolgreich bei einigen sehr renommierten Fotografenvereinigungen mit Schwerpunkt Hochzeitsfotografie und Portraitfotografie
im In- und Ausland beworben.

So ist er bereits lange Jahre Mitglied im bund professioneller portraitfotografen - bpp ,

sowie in den Wedding Unicorns - einer Hochzeitsfotografenvereinigung, die sich der echten Hochzeitsreportage verpflichtet haben.

Er ist als Fotojournalist natürlich Mitglied bei freelens .

International zählt er zu den erfolgreichen Mitgliedern der Fearless Photographers

und wird zu den Worlds Top 100 Weddingphotographer der Wedding Photographer Society - WPS gezählt.

Die in Deutschland sehr geschätzten Hochzeitsfotografen von Real Weddings empfehlen ihn als professionellen Hochzeitsfotografen,

ebenso wie das Online-Braut-Magazin Zankyou.de Axel zu den Top50 Hochzeitsfotografen Deutschlands zählt.

Ausgezeichnet wurde Axel mit Preisen und Platzierungen des bund professioneller portraitfotografen, der WPJA - wedding photojournalist association, der wedding photographer society und der Artistic Guild der WPJA.

CLOSE MENU
Zurück nach oben